motiv_b.jpg
No events

Übung Firma Sekisui Alveo

am .

Als am vergangenen Mittwoch gegen 18:30 die Rufmelder der Kameraden der Sobernheimer Wehr aufgingen, dachten im ersten Moment wohl alle, dass die für diesen Abend um 19 Uhr geplante Übung ins Wasser fällt. Als jedoch die Durchsage "Übungsalarm Firma Sekisui Alveo" über die Rufmelder ertönte, war jedem schnell bewusst, dass dies wohl Teil der Übung war.

Da sich zu dieser Zeit bereits einige Kameraden im Gerätehaus befanden und auf den Beginn der Übung warteten, konnten die ersten Fahrzeuge bereits wenige Augenblicke nach der Alarmierung ausrücken. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Mitarbeiter bereits das Gebäude verlassen und informierten den ersteintreffenden Gruppenführer darüber, das noch 3 Personen im Gebäude vermisst werden und sich ein Brand im 2. OG ausgebreitet hatte.

Auf Grund dieser ersten Lage und um genügend Atemschutzgeräteträger für die Größe des Objektes in Bereitschaft zu haben, wurde umgehend die Einheit Monzingen nachalarmiert. Währendessen begannen die Kameraden der beiden Bad Sobernheimer Löschfahrzeuge mit der Personensuche und der Brandbekämpfung im vom Brand betroffenen Gebäudeteil. Die Besatzung der Drehleiter begann mit der Suche nach einem noch vermissten Fremdfirmenmitarbeiter im vom Brand nicht direkt betroffenen Produktionsbereich, da dieser dort zuletzt gesehen wurde.

Nach kurzer Zeit konnten die ersten Vermissten bereits aufgefunden werden.... die Rettung gestaltete sich auf Grund einiger eingebauter Tücken als etwas schwieriger. Eine Person lag im komplett verrauchtem Bereich unter einer 300kg schweren Papierrolle. Diese musste erst bei absoluter "Nullsicht" mittels Hebekissen befreit werden. Der ebenfalls aufgefunde Mitarbeiter der Fremdfirma hatten sich durch den Alarm der Brandmeldeanlage so erschreckt, dass er von der Leiter fiel und mit einem offenen Beinbruch in ca. 3m Höhe auf einem Podest lag. Nachdem der Verletzte durch die ebenfalls an der Übung beteiligten Sanitäter des DRK erstversorgt war, setzten die Kameraden aus Monzingen und Sobernheim eine Schleifkorbtrage und eine Steckleiter als "Rutschbahn" zur Rettung ein.

Nachdem auch die dritte Person gerettet und der Brand soweit abgelöscht war gab Übungsleiter Volker Müller den Befehl "Übungsende".

Im Anschluss an die Übung gab es für alle Beteiligten noch einen kleinen Imbiss und eine große Überrasschung für den Fürderverein "Freunde der Feuerwehr Bad Sobernheim e.V". Betriebsleiter Markus Römer und Brandschutzbeauftragter Andreas Münisch überreichtem dem 1.Vorsitzendem Domink Ockert und Wehrführer Volker Müller einen Check in Höhe von 2.500€.

Sekisui

Weitere Bilder und Infos zur Übung finden Sie unter folgendem Link:

Kreuznach 112