motiv_c.jpg
No events

Brandsicherheitswache Pferdsfeld

am .

Am Freitag den 26.05. und Samstag den 27.05.2017 fand auf dem ehemaligen Flugplatz Pferdsfeld eine Rennsportveranstaltung statt. An beiden Tagen wurden hierfür Kameraden der Feuerwehr Bad Sobernheim abgestellt. Sie hatten die Aufgabe gemeinsam mit der Firma " AFS Feuerwehrdienste" den Brandschutz während der Rennen sicherzustellen. Jeweils 3 Kameraden der Feuerwehr und 2 Mitarbeiter der Firma AFS leisteten von morgens 10 Uhr bis zum Rennende gegen 19 Uhr Dienst. Glücklicherweise kam es während der gesamten Zeit zu keinen nennenswerten Vorkommnissen. Außer der Beseitigung des ein oder anderen Ölflecks, gab es für die Kameraden nichts zu erledigen.

 

Tag der offenen Tür

am .

Der Förderverein "Freunde der Feuerwehr Bad Sobernheim e.V." veranstaltet auch in diesem Jahr wieder unseren alljährlichem Tag der offenen Tür.

Der Tag beginnt um 11 Uhr mit einem gemütlichen Frühschoppen. Ab 12 Uhr bieten wir allen hungrigen Gästen Spießbraten vom Grill und frische Erbsensuppe an. Ab 14 Uhr läd die Kuchentheke und der Crêpes stand zu einem leckeren Nachtisch ein.

Gegen 15 Uhr möchten wir ihnen die Arbeit der Feuerwehr bei einer kleinen Schauübung der aktiven Wehr näher bringen.

Ebenso haben Sie die Möglichkeit an einem Feuerlöschsimulator den Umgang mit Feuerlöschern zu trainieren.

Auch für die kleinen Gäste haben wir wie gewohnt wieder bestens vorgesorgt. Neben Spielen rund um die Feuerwehr wird eine Hüpfburg und Kinderschminken angeboten.

Wir freuen uns auf Ihr kommen !

 

Atemschutzlehrgang in Bad Sobernheim

am .

An den vergangenen vier Samstagen wurden die u.g. 16 Feuerwehrleute im Feuerwehrgerätehaus Bad Sobernheim zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet.

Zu Beginn des ersten Ausbildungstages standen zunächst einmal diverse theoretische Unterrichtsstunden auf dem Programm. So wurde den Teilnehmern unter anderem die Atmung des Menschen, der Aufbau der Atemschutzgeräte und die verschiedenen Typen von Atemgiften erläutert.

Am zweiten Ausbildungstag wurde dann in Theorie und Praxis die richtige Handhabung der bei der Feuerwehr eingesetzten Pressluftatmer durchgenommen und erste Gewöhnungsübungen durchgeführt.

Der dritte Ausbildungstag begann zunächst mit der schriftlichen Lernerfolgskontrolle. Anschließend wurde den Teilnehmern an verschiedenen Stationen das Absuchen von Räumen, das Vorgehen zur Brandbekämpfung, der richtige Umgang mit einer Wärmebildkamera und ein Atemschutznotfalltraining vermittelt. Bei einer Einsatzübung zum Abschluss des Tages wurden alle Teilnehmer nochmal an ihre körperlichen Leistungsgrenzen herangeführt.

So vorbereitet stand der praktischen Prüfung auf der Atemschutzübungsstrecke in Bad Kreuznach nichts mehr im Wege. Unter genauer Beobachtung der Ausbilder, musste diese von allen künftigen Atemschutzgeräteträgern absolviert werden. Die eingeschränkte Sicht und die engen Platzverhältnisse in der Übungsanlage stellten die Kameraden aber auf Grund der guten Ausbildung der vorangegangenen Wochen vor keine Probleme. Alle 16 Teilnehmer konnten den Parcours erfolgreich absolvieren.

Auf dem Bild zu sehen die Teilnehmer und ihre Ausbilder

Florian Axtmann ( Fürfeld), Lukas Vogt (Merxheim), Max Hofmann (Hargesheim), Dominik Kardos (Staudernheim), Fabian Kaul (Nußbaum) Alexander Ludigs (Feilbingert), Hendrik Sowka (Roxheim), Tim Lukas Pfügl (Hargesheim), Christian Rilke (Bad Kreuznach), Hendrik Seefeldt (Fürfeld), Niklas Zang (Monzingen), Lukas Schuster (Hallgarten), Nils Spahn, Florian Jörg, Marko Köhl (alle Bad Sobernheim), Dirk Weyrich,Thomas Hillenbrandt,Michael Ernst,Florian Seith,Alexander Roßkopf (alle Ausbilder)

Truppführerlehrgang

am .

 

Truppführer Lehrgang Bad Sobernheim – Gefahren erkennen und die richtige Taktik wählen

 

An den vergangenen 4 Samstagen wurden 20 Kameraden aus dem gesamten Landkreis in Bad Sobernheim zum Truppführer ausgebildet.

Die Ausbilder um Lehrgangsleiter Christian Keiper hatten einen umfangreichen Lehrplan ausgearbeitet, um die Teilnehmer auf ihre künftigen Aufgaben als Führer eines selbständigen taktischen Trupps vorzubereiten.

Im theoretischen Unterricht vermittelten die Ausbilder Frank Schlarb, Dirk Weyrich und Alexander Roßkopf unter anderem die notwendigen Kenntnisse aus den Bereichen Rechtskunde, Einsatztaktik bei Bränden und Unfällen sowie das richtige Verhalten der Einsatzkräfte beim Auftreten von Gefahren an der Einsatzstelle. 

Nach der Mittagspause des zweiten Samstags war der theoretische Teil des Lehrgangs abgeschlossen und es galt für die Teilnehmer,das vorher erlernte nun in die Praxis umzusetzen. So wurden an verschiedenen Stationen unter anderem Brände von Kellern, Werkstätten, PKWs oder Wohnräumen simuliert und durch die Lehrgangsteilnehmer bekämpft. 

Auch Einsätze zur technischen Hilfeleistung fehlten nicht auf dem Lehrplan. So wurde der Umgang mit dem Mehrzweckzug und der Seilwinde, das Aufbauen eines Leiterbocks und das Befreien einer Person die unter einem Anhänger eingeklemmt war geübt.

Nach insgesamt 4 Samstagen und 32 geleisteten Stunden endete der Lehrgang mit der schriftlichen   Lernerfolgskontrolle und einem praktischen Leistungsnachweis.

Teilnehmer:

Wassili Becker (Calbach), Marco Christ (Gebroth), Tim Classen (Hargesheim), Eike Dirks, Florian Jörg, Marko Köhl, Pia Schumergruber, Nils Spahn (alle Bad Sobernheim), Daniel Eislöffel (Bretzenheim), Thorsten Feuerer (Waldlaubersheim), Bianca-Eileen Gerhardt, Michael Henn, Luca Kaul, Christian-Johanne Springorum(alle Bad Kreuznach), Dr. Regina Mertz(Tiefenthal), Sandro Müller (Langenthal), Christian Pieroth (Pfaffen-Schwabenheim), Kai Ulrich (Horbach), Niklas Zang(Monzingen)

Ausbilder: 

Christian Keiper, Stefan Müller, Florian Seith, Michael Ernst, Dirk Weyrich, Frank Schlarb, Alexander Roßkopf (Roßkopf und Schlarb nicht auf dem Bild)

 IMG 3742

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.